Nackenmassage am Arbeitsplatz als Maßnahme zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge

 

Langes Sitzen, Fehlhaltungen, einseitige Belastungen, Stress und Bewegungsmangel zollen ihren Tribut in unserem heutigen Berufsalltag. So sind alle genannten Punkte Förderfaktoren für Muskelverspannungen, Muskelverhärtungen und Muskelverkürzungen, welche sich schmerzhaft bemerkbar machen können. Massagen können dem entgegenwirken.

 

Vorteile einer Nackenmassage am Arbeitsplatz:

  • Kein Zeitverlust durch Ortswechsel
  • Verbesserung der Konzentration
  • Verringerung von Stress
  • mehr Motivation und Arbeitsfreude
  • Verbesserung des Arbeitsklimas
  • Gesunderhaltung der Mitarbeiter
  • Verspannung und einseitige Fehlbelastung werden abgebaut (Bildschirmarbeit)

Während der Nackenmassage sitzt der Mitarbeiter auf seinem Stuhl am Arbeitsplatz und legt seinen Kopf auf dem Schreibtisch ab. Dabei behält er vollständig seine Kleidung an. Für kurze Zeit entspannt er sich vollkommen und lässt alle Muskeln locker. Durch gezielte Massagetechniken mit den Händen sowie Massageutensilien löst der Masseur Verspannungen und Verklebungen in der Muskulatur des Mitarbeiters.

 

Pro Mitarbeiter werden zwischen sieben und acht Minuten veranschlagt.

 

Bei Bedarf erfolgt nach der Massage eine kurze Ergonomie-Beratung des Arbeitsplatzes, falls dem Trainer/Masseur irgendwelche Dinge auffallen, die zu einer Fehlbelastung und/oder schlechten Körperhaltung führen können (z.B. Bildschirmeinstellung, Sitzposition, Eingabegeräte etc.)

 

Fragen Sie hier nach einem individuellen Angebot!