Artikel mit dem Tag "1000drops"



17. Mai 2013
Rund um die Uhr für den Chef erreichbar sein, im Stehen mittags eine 5-Minuten-Terrine herunterschlingen, im lauten Großraumbüro sitzen und keine Zeit für Sport: So sieht heute der Alltag von vielen aus. Unser Leben ist so leistungsorientiert wie nie zuvor. Wer nicht abliefert, macht keine Karriere. Umso wichtiger ist es, dass du regelmäßig Pausen einlegst. Und diese sollten richtig genutzt werden.
26. April 2013
Das Gefühl beim Joggen barfuß zu laufen, ist heute so gefragt wie nie zuvor. Der Trend geht immer mehr in Richtung „Minimal-Schuh“. Schon unsere Vorfahren vor Millionen von Jahren wussten damals um die Vorteile des Barfußlaufens. Klar, sie hatten natürlich auch keine andere Wahl!

22. April 2013
Für sportlich aktive und gesundheitsbewusste Menschen ist es heute unumgänglich, sich mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen. Der Energieverbrauch des Menschen setzt sich aus dem Ruheumsatz und dem Leistungsumsatz zusammen. Für Einwohner der Bundesrepublik geht man durchschnittlich von einem Ruheumsatz von 2300 Kalorien für Männer und 1900 Kalorien für Frauen aus.
10. April 2013
Noch relativ neu als Therapieform ist die sogenannte heilklimatische Bewegungstherapie, die Ärzte an der Ludwig-Maximilian-Universität München entwickelt haben: Dabei bewegst du dich im Freien – joggend oder walkend –, allerdings mit einer Besonderheit. Die Kleidung ist etwas leichter gewählt.

26. März 2013
Für das Thema Gesundheit interessieren sich viele Menschen gewöhnlich erst dann, wenn das Gesundsein nicht mehr selbstverständlich ist, also in der Regel ab dem 30. Lebensjahr, wenn die ersten Zipperlein auftreten und zeitweise das Leben vermiesen oder den gewohnten Lebensablauf stören. Wie sagt ein italienisches Sprichwort so schön: „Gesundheit ist wie das Salz. Man bemerkt es nur, sobald es fehlt.“
19. März 2013
Wer schon einmal versucht hat, abzuspecken, weiß, wie schwer das ist. Die Kilos wollen partout nicht purzeln. Warum ist das so? Warum nutzt unser Körper jede noch so kleine Schwäche, um Fettreserven aufzubauen? Die Theorie des Abnehmens ist simpel: Die Energiebilanz muss negativ sein. Das heißt schlichtweg, weniger Kalorien aufzunehmen als zu verbrauchen. Denn dann muss der Körper Fettspeicher abbauen.

11. März 2013
Direkt nach einem intensiven und erschöpfenden Training beginnt die kritische Phase für unser Immunsystem. Hier gilt, sich bis zur Duschmöglichkeit warm anzuziehen. Danach lange duschen, damit der Körper sich sehr gut aufwärmen kann. Ganz wichtig: über den Tag verteilt viele heiße Getränke (z. B. Kräutertees) und nahrhafte Suppen essen. Die Suppen sind leicht verdaulich und liefern dem Körper schnell Energie für die Wärmeproduktion. Text: Sebastian Finis, Foto: Pixabay
10. März 2013
Tipp 1: Erkennen: Was ist genau die Ursache für deinen Stress? Schreibe auf, was dich stört und wie du es ändern willst. Tipp 2: Managen: Aus den Veränderungswünschen formuliere klare Aufträge an dich selbst. Tipp 3: Abbauen: Nach dem Erkennen geht es ans Vermeiden. Befreie dich so gut es geht von Dingen, die dir Energie rauben. Tipp 4: Vorbeugen: Treibe Sport. So bekommt dein Körper mehr Energie und wird belastbarer. Tipp 5: Entfliehen: Nimm dir regelmäßig Auszeiten – am besten in...

09. März 2013
Sich mit den richtigen Lebensmitteln satt zu essen, ist die Zauberformel zur Bestfigur! Nur so hältst du die Ernährungsumstellung auf Dauer durch. Und genau das ist auch der Grund, warum Crash-Diäten nicht funktionieren. Natürlich purzeln die Pfunde schnell, wenn du kaum noch etwas isst. Wenn du auf einmal die Kalorienzufuhr stark reduzierst, gewöhnt sich dein Körper an diesen Zustand und spart bewusst Energie ein. Der Energieverbrauch wird also minimiert. Isst du nach der Diät wieder...
07. März 2013
Eigentlich müssten die Dinger Beinfettwagen heißen, weil nur der Fettanteil des Unterkörpers gemessen wird. Mit der bioelektrischen Impedanzanalyse machen sie sich die unterschiedliche Leitfähigkeit von Fett- und Muskelgewebe zunutze. Fett leitet den Strom schlechter, hat also einen höheren Widerstand. Eine genaue Messung gibt es meist trotzdem nicht.

Mehr anzeigen